Wir übernehmen keine Haftung für diesen Inhalt. Autor siehe unten.

(zu) früh?






vor 103 Tagen


„Jetzt gibt es die ersten Adventsmärkte schon im November“, sagte meine Gesprächspartnerin missbilligend. Ob es nur wegen des Weihnachtsgeschäftes ist, dass weihnachtliche Waren immer früher angeboten werden? Das ist bestimmt so. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass die Menschen sich nach einem Stück Heile Welt sehnen in diesen krisengeschüttelten Zeiten. Durch Engel-Deko und Lichterglanz lassen wir uns allzu gern mit hineinnehmen in den Zauber der Vorweihnachtszeit. Wir wünschen uns dieses Gefühl von Geborgenheit, welches wir von früher kennen. „Advent“ im christlichen Sinn heißt, dass wir auf den Retter der Welt, Jesus Christus, warten. Der Glaube an ihn ist das einzige, was uns in der derzeitigen Lage Hoffnung geben kann. Möge er Krieg und Terror endlich Einhalt gebieten! Das kann gar nicht früh genug sein! Es grüßt Sie Ihre Pfarrerin Hassinger!


von Sabine Maidhof
für den Kanal Evangelische Kirchengemeinde Gau-Algesheim / Ockenheim